Tag Archiv für Hämangiom

Blutschwämmchen und was Sie darüber wissen sollten

Was man über Blutschwämmchen wissen sollte

Das Blutschwämmchen (Hämangiom) ist eine schwammartige Hautveränderung roter oder blauer Färbung. Sie kann überall dort auftreten, wo Blutgefäße verlaufen, sich neu bilden oder „wuchern“. Neben Blutschwämmchen an Knochen und Haut kann es daher auch zu Hämangiomen an Leber, Gehirn oder anderen inneren Organen kommen. Die Hälfte aller Hämangiome befindet sich jedoch im Bereich von Kopf und Hals. » Weiterlesen

Pigmentstörungen

Pigmentstörungen – für manche ein kosmetisches Problem Eine Pigmentstörung hat Einfluss auf die individuelle Hautfärbung. Je nachdem, ob die Haut zu viel oder zu wenig Melanin produziert, stellen sich an bestimmten Körperstellen Pigmentstörungen ein. Das führt zu einer Unter- oder Überpigmentierung. Die Farbveränderungen reichen von Sommersprossen über Altersflecken bis hin zur Weißfleckenkrankheit. Pigmentstörungen können viele Ursachen haben. Häufig verändert sich die Haut durch Hormonumstellungen, Kosmetika, mechanische Einwirkung, Wunden und Krankheiten. » Weiterlesen

Leberhämangiom

Das Leberhämangiom ist die häufigste Art von gutartigen Lebertumoren. Dabei handelt es sich um eine Gefäßmissbildung in der Leber. Es besteht aus dünnwandigen, meist endothelausgekleideten kapillären Gefäßen und eventuell kompakte Stränge, aber auch kavernöse Formen. Es hat normalerweise einen Durchmesser von weniger als 4 cm und tritt in der Regel solitär auf. Ab einer Größe von über 10 cm werden sie Riesenleberhämangiome genannt. » Weiterlesen

Feuermal

Ein Feuermal, auch Naevus flammeus gennant, ist eine zunächst gutartige Hautveränderung von dunkelroter bis rötlich violetter Färbung und unterschiedlicher Größe. Die Flecken können ganze Hautpartien bedecken oder auch nur klein sein. Die kleinere Form des Feuermals kennt man auch unter dem Namen Storchenbiss. Oft befinden sich die Feuermale im Gesicht oder im Nacken. In der Regel sind es einzelne Flecken wie auf der Stirn von Michael Gorbatschow, aber es kommen auch mehrere zusammenfließende Flecken vor. » Weiterlesen

Der Blutschwamm

Unter einem Blutschwamm versteht man in der medizinischen Hinsicht in Hämangiom, welches einen gutartigen Tumor der Blutgefäße darstellt. Der Tumor bildet sich aus neuen Blutgefäßen bzw. wuchert und kann somit an jeder Stelle des Körpers entstehen, welche von Gefäßen durchzogen sind (Haut, Knochen oder Organe). Die häufigsten Regionen sind das Gesicht- wie der Halsbereich aber auch die Leber. Der Blutschwamm wird oftmals gerne auch als Hauterkrankung bezeichnet. » Weiterlesen

Was ist ein Hämangiom?

Unter einem Hämangiom oder auch Blutschwamm wie Erdbeerfleck wird ein embryonaler Tumor bezeichnet, welcher eine sekundäre Abbildung von Gefäßlumen aufweist. Die Hämangiome sind bei der Geburt des Neugeborenen sehr klein, können aber durchwegs größer werden, wobei die Vergrößerung nur bei 10 Prozent aller Betroffenen eintrifft. » Weiterlesen